Warum ich meine Kalenderblätter zeichne

Das Zeichnen habe ich mit der Muttermilch aufgesogen. Als Tocher einen aktiven Malerin habe ich von klein auf sämtliche Malutenlsilien in die Hände bekommen. Aber manchmal will es eben nicht immer so flutschen wie man es gerne hätte. Entweder bekommt man seinen Kopf nicht frei oder die Zeit drängt oder andere Jobs haben Priorität. Aber die Ideen spinnen sich weiter. Und zwischendurch müssen sie dann raus! Raus aufs Papier, an die Wand, den Stoff …

Mit meinen Kalenderblättern habe ich für mich die Möglichkeit gefunden in einem schnellen Moment eine Idee zu skizzieren, die dann nicht als Kritzelei, mit all den Telefonschmierereien

1 Kommentar zu „Warum ich meine Kalenderblätter zeichne“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.